Elektro

Hier erscheinen unsere Elektrobeiträge

Beleuchtungsanlagen

Arten von Beleuchtung

Die Beleuchtung eines Raumes ist primär dazu gedacht, gute Sehbedingungen zu schaffen. Sie kann aber auch zur Schaffung von Akzenten oder zur Dekoration eingesetzt werden.

Daneben beeinflusst sie je nach Qualität das psychische wie physische Wohlbefinden des Menschen.

Viel Licht stellt noch keine „gute“ Beleuchtung dar. Diese zeichnet aus, dass sie auf den jeweiligen Wohnraum und seine Verwendung abgestimmt ist. Eine frühzeitige Planung kann mit Kosten verbundene Änderungen in bereits fertiggestellten Wohnräumen verhindern.

Die Innenraumbeleuchtung unterliegt einschlägigen Normen. Daneben gibt es vier Hauptkriterien, nach denen die Güte einer Beleuchtung beurteilt wird:

  • Beleuchtungsniveau und Helligkeitsverteilung
  • Begrenzung der Blendung
  • Lichtrichtung und Schattenbildung
  • Lichtfarbe und Farbwiedergabeeigenschaften

hier einige Beispiele :

                                    akzentbeleuchtung1.jpg - 979.58 Kb

         Beleuchtung eines Bildes                                                        durch Licht Aufmerksamkeit für ein Bild erzeugen

 

p1000755.jpg - 922.53 Kb

Bürobeleuchtung für blendfreies Arbeiten

durch spezielles Prismenraster

 

Alarmanlagen

Eine Gefahrenmeldeanlage (GMA) nach DIN VDE 0833 ist eine Anlage die Gefahren, für Sachwerte und Leben, durch Einbruch, Überfall und Feuer  zuverlässig erkennt und meldet. Diese Funktion setzt die Überwachung der Übertragungswege und die Erfassung von Störungen  und Sabotage  voraus.
Ebenso ist ein Ausfall zu vermeiden. Eine GMA besteht mindestens aus folgenden Teilen:

  • Melder
  • Meldelinien, -leitungen
  • Energieversorgung
  • Signalgeber (optisch/ akustisch)
  • Zentrale Recheneinheit
  • Bedienelemente

Eine GMA muss über zwei voneinander unabhängige Energiequellen verfügen. Störungsmeldungen sowie Alarme sind an eine ständig besetzte Stelle weiterzuleiten. Dies wird häufig von Leitstellen wahrgenommen.

Die Gefahrenmeldeanlage ist ein Sammelbegriff für

  • Brandmeldeanlage (BMA)
  • Überfallmeldeanlage (ÜMA)
  • Einbruchmeldeanlage (EMA)
  • Gemeinsame Aufschaltung von mind. 2 Grundarten einer GMA = Integrierte GMA

Nach DIN VDE0833 muss für Gefahrenmeldeanlagen ein Betriebsbuch geführt werden.

 

        

  

 

Telefonanlagen

Telefonanllagen verwalten zwei oder mehrere analoge oder digitale Anschlüsse an denen ein Telefon, ein Faxgerät, ein Anrufbeantworter oder ein Computer angeschlossen sein kann.

Ob für die private oder die geschäftliche Anwendung, wir projektieren, installieren und programmieren die Anlage nach Ihren Anforderungen und Wünschen.

Auch in Sachen DSL-Anbindung und W-LAN sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie.

 

 

Telefonanlagen

Fachkompetenz, freundliche und kundenspezifische Beratung, Termintreue, Flexibilität und eine gleich bleibend hohe Qualität zeichnen uns aus.

Das bedeutet, daß unsere Arbeit nach der Installation nicht beendet ist.

Gerne betreuen wir Sie auch darüber hinaus in allen Fragen rund um die Elektrotechnik, stehen Ihnen jederzeit helfend zur Seite und finden für (fast) alle Probleme auch immer eine Lösung - Unsere Serviceleistungen beginnen dort, wo andere längst aufhören.

Unser Kundendienst schließt Ihnen Ihren Elektroherd an, montiert Lampen, behebt Kurzschlüsse und ist für alle anderen elektrischen Probleme gerüstet.

 

 

E-Check

E-CheckNur vom Fachbetrieb.
Der E-CHECK vom Elektrofachbetrieb. Ihr Mehr an Sicherheit. Ihr Mehr an Sicherheit. Professionelle Arbeit und uneingeschränkte Kompetenz.









Der E-CHECK ist das anerkannte Prüfsiegel der Elektrofachbetriebe für elektrische Installationen und Geräte. Er dokumentiert deren ordnungsgemäßen Zustand und ermöglicht die Erkennung von Gefahren, bevor ein Schaden entstehen kann. Professionelle Arbeit und uneingeschränkte Kompetenz sind die Voraussetzung dafür, dass der hohe Sicherheits- und Qualitätsanspruch des E-CHECK eingehalten werden können.

Schließlich geht es darum, teuren Elektroschäden vorzubeugen und Leben zu schützen. Um dies zu gewährleisten, wird der E-CHECK nur von extra hierfür geschulten Innungsfachbetrieben durchgeführt. Nur wer zusätzliche Qualifikationen anhand von Praxisseminaren erworben hat, darf den E-CHECK anbieten und sich E-CHECK Fachbetrieb nennen. Schon hier zeigt sich, dass die Bedeutung des E-CHECK weit über die Abzeichnung des Prüfprotokolls hinausgeht. Die E-CHECK Prüfung ist Basis für eine ganze Reihe von Verbesserungen zu Hause und im Betrieb, die durch den intelligenten Einsatz von neuen elektrischen Anlagen und Geräten realisiert werden können.

Es geht darum, Energie zu sparen und gleichzeitig die Sicherheit und den Komfort zu erhöhen. Nur der geschulte Fachmann kann aus diesem komplexen Zusammenspiel verschiedener Systeme eine individuelle Lösung für jeden Kunden erarbeiten.

 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>
Seite 2 von 3